Gitarrengriffe Maschine

Gitarren Griffe

Mit Gitarrenakkorden, oder auch Gitarrengriffen, können Lieder auf der Gitarre begleitet werden bzw. Melodien gespielt werden. Mit den Fingern der Schlaghand werden die Saiten gezupft oder geschlagen.

Das Griffbrett der Gitarre ist durch etliche Bundstäbchen in Bünde unterteilt. Zwei benachbarte Bünde unterscheiden sich meist jeweils durch einen Halbtonschritt. Da so – im Gegensatz zum Klavier – Töne an verschiedenen Stellen des Griffbrettes mehrmals vorkommen, können Akkorde auch an verschiedenen Stellen des Griffbrettes durch unterschiedliche Fingerkombinationen gespielt werden.

Bei einigen Akkorden ist es notwendig, mit dem Zeigefinger der Greifhand alle sechs Seiten an einem Bund niederzudrücken (in der Zeichnung als Balken dargestellt). Solche Griffe bezeichnet man als Barré-Griffe bzw. Barré-Akkorde. Sie bereiten Anfängern große Mühe, weil dazu relativ viel Geschick und Erfahrung notwendig ist. Der Anfänger muss darauf achten, dass alle 6 Saiten richtig klingen und keine davon zirpt. Mit Barré-Griffen kann man Akkorde auch problemlos transponieren. Akkorde mit einer beigestellten 7 heißen Dominantseptakkorde.

Musik Links

Site ArrowL1 Klavier

Site ArrowL2 Flügel

Site ArrowL3 MIDI-Karaoke.org

Site ArrowL4 Grand-Pianos.org

Site ArrowL5 Karaoke Files

Site ArrowL7 Acoustic Guitar

Gitarre

Gitarre